Gewalt am Arbeitsplatz deeskalieren

Ziel und Aufbau

Mitarbeiter, die verbaler oder körperlicher Gewalt ausgesetzt sind, sind darauf oft nicht ausreichend vorbereitet. Dies verursacht häufig Angst oder Überforderung. Die Teilnehmer bekommen durch die Trainingsmaßnahme Methoden und Techniken an die Hand, um mit spannungsgeladenen Situationen besser umgehen zu können. Sie sind nach der Maßnahme in der Lage, Situationen frühzeitig zu erkennen und durch adäquates Eingreifen besser zu deeskalieren. Die Mitarbeiter werden für verschiedene Fälle passende Vorgehensweisen parat haben, wodurch Spannungen und Stress spürbar reduziert werden können.

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter, die häufiger bei eskalierenden Situationen beteiligt sind.

Inhalt u. a.

  • Input über Konflikt- und Sozial-Psychologie
  • Methoden zum Selbstmanagement
  • Souveränitäts-Techniken, Mentaltraining
  • Kommunikationsmodelle (z.B. 4 Ohrenmodell, 3 Ich-Modell, u.a.)
  • Techniken aus der gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg
  • AiKiDo (Mentale Selbstverteidigung ohne Kampf)
  • Körpersprache und Wirkung
  • Deeskalations- und Eskalations-Methoden
  • Team-Unterstützungs-Möglichkeiten